BlogImplementierung des CRM-SystemsCRM-System für ein Ein-Personen-Unternehmen

CRM-System für ein Ein-Personen-Unternehmen

Ein CRM-System ist ein Instrument, das üblicherweise mit großen Unternehmen und Konzernen in Verbindung gebracht wird. Banken, Versicherungsagenturen, der E-Commerce-Sektor oder Großhändler sind nur einige der Unternehmen, die eine solche Lösung nutzen. Es zeigt sich, dass auch Kleinstunternehmen und Selbstständige von der Einführung eines CRM-Systems profitieren können. Es stellt sich die Frage: Wie wählt man ein CRM für ein Ein-Personen-Unternehmen aus?

Kriterium 1: Funktionalität der verfügbaren Tools

Das Hauptziel des CRM-Systems besteht darin, die täglichen Abläufe zu optimieren. Darunter fallen eine Reihe von Annehmlichkeiten – erhöhte Kommunikationstransparenz, Kontrolle der eingehenden Leads oder effiziente Organisation von Aufgaben. In Bezug auf die Organisation sollte das CRM-System als Ihre „rechte Hand“ fungieren. Gleichzeitig ist es gut, sich in Maßen zu halten – unnötige Tools oder eine Flut von Funktionen können lästig sein. Das richtige CRM für ein Ein-Personen-Unternehmen sollte daher sensibel gestaltet sein. Idealerweise sollten tatsächliche Selbstständige in die Entwicklung des Programms und die Bewertung des Nutzens der Funktionen einbezogen werden. Auf diese Weise wurde unser firmeneigenes SalesWizard-System entwickelt.

Kriterium 2: Anpassungsfähigkeit des Systems

Wie viele Alltagsgegenstände sind sehr gut, aber durch ein oder zwei Mängel nicht perfekt? Ein Auto in einer Farbe, die uns gefällt, ist nicht so schön, wenn es keine Parksensoren oder keine automatische Klimaanlage hat. Mehr noch – für manche Menschen kann dies ein Grund sein, der sie vom Kauf abhält. Das ist bei einem CRM-System nicht anders – um einen Klassiker aus der Werbung aufzugreifen, macht „fast“ einen großen Unterschied. Um sicherzustellen, dass Ihr CRM nicht nur „fast perfekt“, sondern tatsächlich perfekt ist, sollten Sie dafür sorgen, dass es personalisiert werden kann. Wenden Sie sich an Ihren CRM-Anbieter und fragen Sie, ob es eine Lösung gibt, die Sie interessiert und die Sie vermissen.

Kriterium 3: Intuitivität der Programmdurchführung

Selbst das fortschrittlichste Tool ist nutzlos, wenn es den UX-Test nicht besteht. Ein CRM-System sollte kein Ratespiel sein und das Leben nicht durch ungeschickte Handhabung verkomplizieren. Alle Aktionen sollten kohärent sein, die Funktionen sollten logisch organisiert sein und das Layout sollte übersichtlich sein. Die Intuitivität der Nutzung des CRM-Systems ist ein weiteres Kriterium, das Sie bei der Auswahl eines Programms berücksichtigen müssen. Wir kommen zu dem Schluss, dass es am besten ist, sich selbst ein Bild zu machen und erst nach dem Ausprobieren festzustellen, ob das Tool intuitiv ist. Deshalb geben wir Ihnen sieben Tage Zeit, unser CRM-System SalesWizard kostenlos und ohne Einschränkungen zu testen.

Kriterium 4: Verfügbarkeit von technischer Hilfe

Wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen leiten, sollten Sie Ihr Handwerk beherrschen – Sie müssen keine IT-Kenntnisse haben. Der Fotograf muss wissen, welcher Standort im Freien für ein bestimmtes Foto gewählt werden muss, und der Zahnarzt muss Karies geschickt entfernen. Niemand erwartet, dass der Fotograf oder Zahnarzt die IT-Fehler im Zusammenhang mit seinem CRM-System selbst findet und behebt. Die Verfügbarkeit des technischen Supports und die Reaktionszeiten sind daher wichtig. Auch für einfache Fragen zur Durchführung einer Aktivität im Programm sollte Unterstützung zur Verfügung stehen. Im Idealfall ist der Support in der Lage, während der üblichen Arbeitszeiten, d. h. von 7 bis 18 Uhr, Anliegen zu klären oder Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

Kriterium 5: CRM-Systemgebühren


Schließlich gibt es noch ein Problem, das für viele Kleinstunternehmer entscheidend sein kann. Wir sprechen hier natürlich von den Nutzungskosten, d. h. dem Budget, das für ein CRM-System in einem bestimmten Zeitraum ausgegeben werden kann. Denn ein solches Programm ist eine Investition, die einen Gewinn abwirft. Es lässt sich jedoch nicht vermeiden, dass jede Investition mit Kosten verbunden ist, und diese sollten den Unternehmer nicht überfordern – insbesondere bei Neugründungen. Es ist eine gute Idee seitens der CRM-Entwickler, Abonnements mit unterschiedlichen Preisplänen zu wählen. Auf diese Weise ist es möglich, eine Lösung für jedes Budget zu finden und gleichzeitig den Selbstständigen die Wahl zu lassen, wie sie die Funktionalität ihres Programms nutzen wollen.

Redaktor SalesWizard.pl